Artykuły Proster - źródła profesjonalnej wiedzy

Branżowa wiedza zebrana przez specjalistów dla specjalistów. Skorzystaj z doświadczenia naszych ekspertów.

Standortwechsel der Industriemaschinen und Produktionslinien

Standortwechsel der Industriemaschinen und Produktionslinien – wie ist das Verfahen beim Unternehmen zu planen?

Es ist kein Übergriff wenn man sagt, dass die Komplexität des Standortwechsels bei Maschinen oder gesamten Produktionslinien in direktem Verhältnis zur Größe der zu verlagernden Objekte steht. Die Planung solcher Aktivitäten muss viele Faktoren mit einbeziehen, von denen die meisten sich gegenseitig beeinflussen.

Arbeitsumfang: Größtenteils sind Produktionsbetriebe große Anlagen, die ununterbrochen Arbeiten. Der Standortwechsel von Maschinen oder gesamten technologischen Linien scheint oft bei den auszubauenden Unternehmen unabdingbar. Wichtige Sache ist, dass die Kosten einer solchen Aufgabe niedriger sind als der Kauf einer neuen Maschine. Standardverfahren umfassen auch die Verlegung von Maschinen innerhalb eines bestehenden Betriebs. Diese Lösung braucht die Unterbrechung der Arbeit der einzelnen Stationen nicht, aber die detaillierte Auflistung der einzelnen Aktivitäten sowie die Anpassung an den entsprechenden Zeitrahmen stellt ein wichtiges Element das die effiziente Durchführung des gesamten Standortwechsels bedingt.

Bei Standortwechsel einer Produktionslinie werden einige Verfahrensschritte ausgebaut. Das ist darauf zurückzuführen, dass eine Linie aus mehreren Teilen besteht. Erforderlich ist daher:

  • die Bestimmung der Abmessungen des zu verlegenden Objekts,
  • die Abstimmung der Transportlogistik (Ausführung, Beladung, Transport, Entladung, Einführung der Maschine in den Betrieb),
  • die Bestimmung des Modus der Sicherung für die Transportzeit (über Land, Luft, See),
  • Bestimmung der Personen (der Einheiten), die für die jeweiligen Phasen des Standortwechsels verantwortlich werden,
  • die Bestimmung und Vorbereitung des Transportwegs am Zielort,
  • die Bestimmung und Vorbereitung der künftigen Einbaustelle am Zielort,
  • wenn erforderlich, Verifikation der technischen Unterlagen,
  • Ausführung (bei Not) der Dokumentation vor und während der Montage/ Demontage, sowie der Bestandsdokumentation,
  • Schätzung der für jede Phase des Standortwechsels erforderlichen Zeit,
  • Schätzung der Kosten des gesamten Verfahrens.

In diesem Kontext spielen die Geräte, die bei dem Standortwechsel eingesetzt werden, eine wichtige Rolle – Wagensets, mechanische und hydraulische Heber, Hubeinrichtungen, usw. Die Wahl und die Bedienung sollen durch qualifiziertes, mit allen gesetzlich erforderlichen Lizenzen ausgestattetes Personal erfolgen.

Wichtige Teile: Die Analyse des Obigen zeigt, dass der Standortwechsel kompliziert ist, und der Erfolg von einer großen Zahl der Variablen abhängt. Sogar die Größe des zu verlagernden Objekts bestimmen die Art und Weise des Wechsels, den Weg dazu, die einzusetzenden Werkzeuge und Transportmittel. Eine bedeutende Herausforderung wird der Transport von großen Teilen darstellen. Glücklicherweise ist aktuell die Produktionstechnologie von Sonderanhängern sehr fortgeschritten. Die Anhänger können aus Einzelgestellen bestehen, die zwei, drei, vier oder fünf Achsen haben können. Diese können miteinander beliebig in der Länge oder Breite verbunden werden, wobei eine Struktur entsteht, die den Wechsel des Standortes sogar großer Objekte wie Häuser, Brückenteile, Flugzeuge, Panzer oder Loks ermöglichen. Entsprechend ist die gesamte Transportroute zu planen, gesetzlich erforderliche Befugnisse sind zu besorgen, und entsprechende, von der Trassenlänge und die Ladungsgröße abhängige Gebühren sind zu zahlen. Nach Erreichen des Zielortes erfolgt die Entladung, Montage (Aufstellung, Verankerung, Nivellierung), die Verbindung oder die Inbetriebnahme der Maschine oder Linie.

Es können in jeder Phase des Standortwechsels viele Schwierigkeiten und Gefahren vorkommen – hier gibt es keinen Raum für Ersparnisse. Die Beauftragung eines Fachunternehmens, das sich in diesem Bereich spezialisiert, garantiert nicht nur Termintreue des Projekts, aber vor allem die Sicherheit des gesamten Verfahrens.

Autoren: Marzena Fijałkowska, Proster

Der Artikel ist auch hier zu finden: https://glowny-mechanik.pl/2021/08/09/relokacje-maszyn-przemyslowych-i-linii-produkcyjnych-jak-dobrze-zaplanowac-caly-proces-w-firmie/

Ihre Bedürfnisse
- unsere Lösungen

Treffen wir uns bei einer kostenfreien Besprechung,
bequem und Online, und sprechen wir über die Herausforderungen, auf welche Sie stoßen.

Sogar wenn sie noch nicht vollständig bekannt sind.

Konsultationstermin

Unsere Internetseite verwendet Cookie-Dateien für funktionale, statistische und Werbezwecke.  Mehr erfahren.