Artykuły Proster - źródła profesjonalnej wiedzy

Branżowa wiedza zebrana przez specjalistów dla specjalistów. Skorzystaj z doświadczenia naszych ekspertów.

Lerne unsere
Partner kennen!

#lerneunserepartnerkennenDer Monat März beginnt mit unserem Partner, Signify. Aus diesem Grund lagen wir Sie herzlich zum Gespräch mit Herrn Robert Rzepiński ein – der Partner Manager für Signify.Wir wünschen Ihnen eine gute Lektüre 😉

P: In deiner Sicht, welche waren die interessantesten Tendenzen, Höhepunkte oder Tiefpunkte auf dem Polnischen Beleuchtungsmarkt in der letzten Zeit?

R: Die Pandemie hat Home-Office-Arbeit bei Unternehmen der Beleuchtungsbranche erzwungen. Die Lage wurde besser durch diejenigen Unternehmen gemeistert, bei denen die Bedienungs-/ Abwicklungsverfahren automatisiert wurden, und durch solche, die bereits digitale Kommunikationsplattformen verwendet haben. Die Lage zog auch erhöhte Popularität der Systeme der Luft- und Flächendesinfektion nach sich, was Produktionssteigerungen bei Herstellern der Strahler und UV-C-Desinfektionsanlagen hergestellt haben, und hat neue Unternehmen mit einem Angebot in diesem Bereich angespornt. Der Umbruch der Lieferketten aus dem fernen Osten verursachte Probleme sowohl bei Importeuren von Fertigwaren wie auch Komponentenmängel bei Herstellern. Interessant klingt aber die Eröffnung eines weiteren, bereits des vierten Produktionsbetriebs von Signify in Piła, Polen.

P: Ihres Erachtens, welche sind die Hauptfaktoren, die aktuell und in den nächsten Jahren den Erfolg eines Polnischen Unternehmens aus der Beleuchtungsbranche bestimmen werden? Reicht z. B. Aktivität auf dem Polnischen Markt aus, oder ist eine Erweiterung im Ausland erforderlich?

R: Es ist schwer zu sagen. Ein sehr wichtiger Teil werden entsprechende Reaktionen einerseits auf steigende Kosten sein, andererseits auf vorkommende Möglichkeiten des sich verändernden Markts und sich stetig entwickelnder Technologien nicht nur in der Beleuchtungsindustrie. Je nach Unternehmensprofil und -Größe kann man vermuten, dass bei kleineren Unternehmen die besondere Ausrichtung eine Rolle spielen wird, bei größeren Unternehmen – die Geschwindigkeit der Massenumsetzung von Innovationen.

P: Welche Aktivitäten sind in Produktionsbetrieben zu unternehmen, damit Energieeffizienz erhöht wird?

R: Viele Produktionsbetriebe sind aktuell bei der Phase des Umstiegs auf LED-Technologien, die bei dem Austausch auf die modernere Technologie Ersparnisse von ca. 50-60% bei Ersatz von 1:1 Leuchten erzielen können. Besonders ist auf Möglichkeiten zu achten, die von Steuersystemen zur Erhöhung der Leistungsfähigkeit, Widerstandsfähigkeit und Energieersparnisse der Beleuchtung um weitere Dutzend Prozent je nach der Menge des natürlichen Lichts draußen sowie Bewegungsintensität zu achten. Man muss sicherlich das technologische Potenzial der wolkengestützten Lichtverwaltungssysteme wie InterAct ausnutzen, und zwar durch ihre Integration im Rahmen der Industrie 4.0. Dadurch spart man nicht nur energie, aber setzt neue Lösungen zur Ausnutzung der Lichtinfrastruktur zur z. B. Ortung der Teile/ Produkte innerhalb des Lagerraumes, usw. ein. Man muss auch die Außenbeleuchtung beachten, die es praktisch bei jedem Produktionsbetrieb gibt, und die bei Sanierungen oft vernachlässigt wird.

P: Welche sind die Trends in diesem Bereich, was Technologien, Produkte und Lösungen zum erreichen der maximalen Verbesserung der Energieeffizienz anbelangt?

R: Die Entwicklung der Beleuchtungstechnologien passt sich perfekt in die globalen Trends sowie die entsprechenden Klimainitiativen, z. B. den Europäischen Grünen Deal hinein. Die durch Signify erarbeitete Green-Switch-Serie bietet durch breite und vollumfängliche Umsetzung von LED-Beleuchtung sowie der Funktionen des Internets der Dinge (IoT) innerhalb einer integrierten Beleuchtungsinfrastruktur enorme Energiesparmöglichkeiten von sogar 80% bei Erneuerung bestehender Beleuchtungsanlagen an. Ein sehr wichtiger Bestandteil der Serie ist die Erhöhung des Anteils natürlicher Energiequellen in mit Straßenbeleuchtung integrierten Solarsystemen sowie die Eliminierung von Abfall und Reduktion der Betriebskosten durch Lösungen der Kreislaufwirtschaft, z. B. investieren in Entwicklung sowie Werbung für 3D-Drucktechnologien. Die Serie ist ein Antwort auf wachsende Probleme der energieeffizienten und rationalen Lebensmittelproduktion, und zwar durch LED-Beleuchtungssysteme, die in die vertikale Landwirtschaft in Stadtnähe eingeführt werden.

P: Welche intelligenten Lösungen bewähren sich im Büro? Eigentlich da wird sehr viel Strom verbraucht.

R: Intelligente LED-Systeme sowie die aktuell erhältliche InterAct-Plattform, die Daten aus dem Lichtsystem in einer Wolke sammelt und diese verwaltet ermöglichen die Optimierung des Energieverbrauchs, die Reduktion der Betriebskosten, eine effektivere Verwaltung der Büroräumlichkeiten bei gleichzeitig hohen Komfort der Benutzer sowie die Möglichkeit der Integration mit anderen Gebäudesystemen durch entsprechende API.

Als Ergänzung der aktuell erhältlichen drahtlosen Kommunikationsmöglichkeiten über WiFi- Radionetzwerke betritt die auf dem Markt neue Li-Fi-Technologie – der Datenübertragung über Licht – die Büroräume. Die Signify-Trulifi-Systeme bewähren sich überall da, wo absolute Sicherheit der übertragenen Daten erforderlich ist, bei immer stärker benutzten Radiofrequenzen, und da, wo die Inanspruchnahme von Radiowellen unmöglich oder unerlaubt ist.

Dabei muss man auf Fragen des Komforts und der Gesundheit achten – man muss den Mitarbeitern und den Kunden maximale Arbeitssicherheit und Komfort sichern, und zwar durch Reduktion der Corona- und sonstigen Infektionen durch UV-C-Luft- und Flächendesinfektionsgeräte.

P: Was soll man beachten, wenn man zusammen mit einem Architekten beim Bau von intelligenten Haushalts- und Büroanlagen zu arbeiten hat?

R: Man kann aktuell von der Beleuchtung viel mehr als eine Reduktion des Energieverbrauchs oder die Möglichkeit der Abdunklung erwarten. Die wichtigste Frage bei der Zusammenarbeit ist der Aufbau bei den Architekten, Designern und Entwerfern von einer vollumfänglichen Herangehensweise an die Frage des Smart Lighting sowohl bei Haussystemen auf Basis der Hue-Technologie, als auch bei Büroanlagen auf Basis der o. g. InterAct-Wolkentechnologien.

Der WELL Building Standard wird zur neuen Norm bei dem nachhaltigen Bauwesen; dieses Programm betont auf eine besondere Weise die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiter eines Gebäudes. Beim Entwerfen der Lichtlösungen entsprechend den bewährten Regeln des biophilen Designs wird natürliches Licht in den Räumlichkeiten sowohl in Bezug auf Farbwiedergabe sowie auf Änderung der Intensität und der Farbe über den Tag wieder gegeben. Als perfektes Beispiel solcher Lösungen ist das innovative Beleuchtungssystem Signify NatureConnect zu nennen, das natürliche Lichtmuster in Räumlichkeiten wiedergibt, dadurch eine gesündere, attraktivere und engagierende Umwelt aufbauend.

Robert, danke für das Gespräch.

Unsere Internetseite verwendet Cookie-Dateien für funktionale, statistische und Werbezwecke.  Mehr erfahren.